Mein letzter Wunsch

Wenn ich es mir aussuchen darf, dann möchte ich mit dem Sommer gehen. Wenn die Sonne langsam ihre Kraft verliert, die ersten bunten Blätter unbemerkt von den Bäumen fallen und kurz bevor sich die Regale der Supermärkte wieder mit Lebkuchen füllen. Ich gebe es zu, ich würde auch gerne erst dann sterben, wenn ich wirklich, wirklich alt bin. Natürlich unter der Bedingung, dass mein Verstand wach und mein Körper noch einigermaßen intakt ist. Das ein oder andere Zipperlein halt ich dann schon aus! Und das auch nur aus einem Grund:  ich hänge zu sehr am Leben und am allermeisten an euch. Deswegen und unabhängig davon, ob das mit dem Sommer und dem uraltwerden eintrifft, bitte ich an dieser Stelle unsere Kinder auf alle Fälle länger als ich zu bleiben. Ich würde es als einzigen Befehl an euch, den ich jemals ernsthaft erteilt habe, einfach mal so stehen lassen. Bleibt. Länger. Als. Ich. (als wir)  Bitte!

Oh Mann! Wo soll ich denn anfangen, wenn’s um uns geht. Was kann ich denn schon aufschreiben, was wir nicht selbst schon alle wissen. Weil wir dabei waren, weil wir es längst zusammen erlebt haben und gerade jetzt immer noch tun. Meine Lieblingsmomente mit euch, habe ich in Dauerschleife an jede Gute-Nacht-Geschichte angehängt. „Weißt du noch…? Als du noch ganz klein warst…?“ Das habe ich auch deswegen gemacht, damit sich unsere Erinnerungen wie Ornamente in euere kleinen, wunderbaren Herzen einmeißeln und sich in einem einzigartigen Muster damit unvergesslich machen.

Ich schreibe selten Listen. Diese hier ist auch nur für den Fall. Kann sein, dass ich sie hin und wieder ändere. Falls ich tatsächlich alt und weise werden würde. Ich glaube ihr braucht sie nicht wirklich und ich habe euch alles was ich für wichtig empfinde bereits zu Lebzeiten gesagt. Das was am meisten zählt, ist was wir uns vorleben und dabei fühlen. Deswegen ist meine Liste für euch, auch nur das was ich erlebt habe und das wovon ich überzeugt bin. Vielleicht hilft sie euch in manchen Lebenslagen. Auch wenn wir vielleicht nicht immer einer Meinung sein können. Doch vielleicht denkt ihr hin und da an mich. Ganz sicher tut ihr das.

1.Bleibt mit den Menschen die ihr liebt in Verbindung!

Das ist überhaupt einer der wichtigsten Punkte. Die meisten Missverständnisse und Streitigkeiten entstehen daraus, weil wir gerade nicht in Verbindung sind. Fühlt euch in den anderen ein, so oft es geht. Versucht die andere Sichtweise zu verstehen. Es gibt immer eine Lösung. Wichtig hierbei allerdings ist, dass die Liebe zwischen euch hin und her fließt. Wenn jemand die Verbindung nicht mehr aufrechterhalten möchte, aus welchem Grund auch immer, dann lasst ihn in Liebe gehen. Manches Mal ist die Verbindung auch nur vorrübergehend unterbrochen und manche Menschen sind es wert, so lange zu warten, bis sie wieder funktionert. Das ist wie beim Telefonieren, die Verbindung besteht nur, wenn beide am anderen Ende der Leitung auch dranbleiben und wirklich zuhören. In Verbindung zu sein, bedeutet auch dem anderen nah zu sein. Dadurch wirst du verletzlich, aber glaubt mir, das ist der einzige Weg, der sich am Ende immer lohnen wird.

2.Glaube und habe Vertrauen

Es gibt so viele Dinge die wir nicht verstehen. So vieles das wir nicht erklären können. Daher finde ich es am Ende nur logisch, dass es irgendetwas geben muss, dass wir nicht erfassen können. Ich erkläre es mir immer so, dass es nur ist wie ein weiterer Sinn, der uns fehlt. Wie beschreibt man jemanden, der blind ist, das Sehen?  Jemanden der taub ist, wie es ist zu hören? Wir können uns Begriffe wie Anfang und Ende nicht erklären. In unserem Denken, muss es immer irgendwann aufhören und gleichzeitig irgendwie weitergehen. Ich für meinem Teil bin überzeugt, dass es etwas gibt, was uns beschützt und führt. Etwas an das wir glauben dürfen und dem wir vertrauen können. Ich wünsche mir so sehr, dass ihr glauben könnt und dass sich dieser Glaube als unerschütterliches Urvertrauen in euch festgesetzt hat. Das war immer eine meiner größte Kräfte und ich bin mir sicher, sie lässt auch euch leicht durchs Leben tanzen.

3. Folge der Wahrheit

Ich weiß, wir sind alle Menschen und hin und wieder fällt es uns schwer, die Wahrheit zu sagen. Versucht es aber unbedingt immer wieder! Am besten mit großer Hartnäckigkeit! Die Wahrheit zu sagen, heißt ja auch, sich selbst treu zu sein. Umso näher du bei dir bist, umso ehrlicher wirst du auch mit anderen umgehen. Die Wahrheit mag manches Mal nicht immer schön sein, doch sie zu verschweigen, macht keinen Sinn. Denn erst wenn sie ans Licht kommt, kann sie sich in etwas Neues verwandeln. Verteidige deine Wahrheit, doch nicht ohne die des anderen wertzuschätzen. Denn in Wirklichkeit ist die Wahrheit oft eine Essenz aus vielen verschiedenen Wahrheiten.

4. Sei dankbar

Ich bestehe seit Jahren auf ein kurzes Gebet vor jedem zu Bett gehen. Wir beten es seit ich denken kann. „Lieber Gott, danke für alles. Amen.“ Es ist mir deswegen so wichtig, weil ich glaube, Dankbarkeit ist der Schlüssel zu allem. Wenn ich nicht dankbar bin, dann wertschätze ich nicht was ich habe. Dankbarkeit ist schwierig zu erlernen. Es muss ganz tief in einem verwurzelt sein. Ich hoffe wir konnten euch das Bewusstsein dafür mitgeben. Dankbar sein, bedeutet glücklich zu sein.

5. Lernt eure Lektionen

Das Leben schickt uns Aufgaben. Stürze dich in jede neue Situation mit Haut und Haar! Lass dich ganz ein! Es mag den Anschein haben, dass du manche dieser Aufgaben umgehen kannst. Sei dir sicher, dann tauchen sie zu einem anderen Zeitpunkt wieder auf. Schau viel mehr darauf, was kann ich daraus lernen? Was ist meine Lektion? Es mag sein, dass dir das wie ein riesengroßer und unüberwindbarer Berg vorkommen kann. Du kannst ausschließlich immer davon ausgehen, dass nur zu dir kommt, was du auch schaffen kannst! Wenn du dir unsicher bist bei Entscheidungen dann frage immer, was würde die Liebe tun?

6. Seid mutig

Das Leben ist ein großer Abenteuerspielplatz. Du musst aber nicht von einem aufregenden Event zum nächsten hüpfen, es geht viel mehr um die Tiefe der Dinge und die liegt nicht selten mehr in der Stille verborgen. Wenn dir das Leben eine Gelegenheit wie ein Geschenk vor die Füße legt, dann hebe es behutsam und dankbar auf. Sei achtsam, sonst stolperst du noch darüber oder übersiehst es sogar. Trau dir etwas zu! Glaube an dich!

7. Seid freundlich

Begegne jedem Menschen mit Respekt. Versuche immer das Gute im anderen zu sehen. Das heißt nicht, dass du die andere Seite nicht siehst. Vielmehr ist es so, dass du das Gute somit verstärkst. Rede grundsätzlich nie schlecht von jemanden. Wenn du jemanden etwas sagen willst, was du an seinem Verhalten nicht für gutheißt, dann sage ihm das immer, wenn du ihm dabei in die Augen schauen kannst. Wenn du das nicht kannst, dann schweige, solange bis du den Mut dazu findest.

8. Lebt euer Potential

Das was du gerne tust, fällt dir für gewöhnlich auch leicht. Beschäftige dich hauptsächlich mit etwas, das dir große Freude bereitet! Es kann sein, dass du viel ausprobieren musst, bevor du herausfindest, was du wirklich willst. Es kann sein, dass es sehr schnell zu dir kommt. Das Leben ist zu kurz, um sich mit etwas lange auseinanderzusetzten, was du nicht wirklich willst. Glaube an dich. Wenn du deine Richtung gefunden hast, dann wirst du dir jeden Tag ein bisschen mehr entgegen gehen und ein glückliches und erfülltes Leben führen.

9. Finde deine Freunde, finde deine Familie

Wir sind bei euch. Von Anfang an und mit Sicherheit euer ganzes Leben lang. (Ich hoffe mal ihr seht das genauso) Doch da draußen gibt es jede Menge Menschen, die euch nahe sein werden. Sucht euch Menschen, die ihr liebt und die euch lieben. Dafür gibt es kein Rezept. Das passiert einfach. Wenn ihr sie dann gefunden habt, dann passt gut darauf auf. Freunde und Familie sind der größte Schatz auf Erden! Ihr werdet zusammen wachsen, lachen, lieben und weinen. Das ist alles was zählt

10. Das gute Ende

Manches Mal begegnen uns Menschen und Situationen nur für eine gewisse Zeit. Ich bin mir sicher, dass sie uns etwas zeigen wollen. Wenn wir unsere Lektionen dann gelernt haben, ist es an uns sie wieder loszulassen und weiterzuziehen. Egal wo ihr auch seid, macht aus jedem Abschied einen guten Abschied. Geht nie im Groll oder in der Wut. Sonst nehmt ihr dieses Gefühl mit euch mit und seid nicht wirklich frei, weil ihr immer noch an die Situationen oder den Menschen gebunden seid. Empfindet Dankbarkeit für das was war! Genau die Erfahrungen die sich für euch am schwersten anfüllten, sind die, bei denen ihr am allermeisten lernen konntet.

11. Verzeiht leicht und urteilt nicht

Es ist wichtig zu wissen, dass verzeihen nicht heißt, dass etwas automatisch  in Ordnung geht. Im Gegenteil. All zu schnelles Verzeihen nur um des Friedenwillens ist ohne Kraft. Du kannst nur dann Verzeihen, wenn du es aus ganzem Herzen auch fühlst. Verzeihen bedeutet etwas gut sein und es gehen zu lassen, um nicht mehr damit verhaftet zu bleiben. Es mag nicht immer einfach sein, besonders dann, wenn dich jemand verletzt und gar nicht ernsthaft um Verzeihen gebeten hat. Es kann sein, dass dein Gegenüber gar nicht erst sehen kann, wie es sich für dich anfühlt. Versuche dann aus dieser Sichtweise heraus zu verzeihen. Denn erst wenn du verzeihst, bist du wieder wirklich frei. Verzeihe dir auch selbst. Du wusstest es nicht besser. Versuche aber aus jeder Situation zu lernen. Erst wenn du einen Fehler nicht ein weiteres Mal machst, dann hast du deine Lektion gelernt. Habe aber keine Scheu davor Fehler zu machen. Es gehört dazu und ist immer noch der schnellste und beste Weg zu wachsen. Vorausgesetzt du lernst daraus.

12. Lebt aus dem Herzen heraus

Auch wenn ich diese Liste noch um viele, viele Punkte ergänzen könnte, möchte ich ihn mit diesem hier abschließen. Geht mit einem offenen und großzügigen Herz durch das Leben. Gebt immer gerne und ohne etwas dafür zu erwarten oder zu fordern. Seid im positiven Sinne naiv. Lebt das Leben in seiner Fülle und fühlt so tief ihr nur könnt. Seid mitfühlend und macht trotzdem euer Ding. Ihr seit großartig! Glaubt niemanden, der etwas anderes behauptet. Wisst ihr, so wie in der Geschichte von dem kleinen Fisch, der erst bis zum Meeresgrund schwimmen musste, um zum ersten Mal zu erkennen, dass es dort Fische gibt, die sind wie er. Der kleine Fisch hat nie aufgehört an sich zu glauben und das Leben wird euch immer wieder Menschen schicken, die euch verstehen und unterstützen. Sie sehen euer Ganzes und haben euren Kern “eure Seele” erkannt und wertschätzen euch genau dafür. Das ist die reinste Art von Liebe. Passt gut darauf auf und versucht in eurem Leben so oft es geht auf diese Art und Weise zu lieben und Menschen zu begegnen!

Und ich habs euch tausend Mal gesagt. Aber nur für den Fall…ich liebe euch aus ganzem, ganzem Herzen. Genauso wie ihr seid. Da könnt ihr machen was ihr wollt.

Hab ich euch schon Mal erzählt, dass die Giraffe das Tier mit den größten Herzen ist! Es kann mehr als 13 kg wiegen! Lebt mit einem großen und offenen Herzen. Es wird euch in jeder Lage führen und leiten, ihr müsst nur ganz genau hinhören.

Erinnert ihr euch noch an die Geschichte mit der alten Elefantenoma? Sie wusste, ihre Zeit war gekommen und schweren Herzens verabschiedete sie sich von ihren Kindern, ihrer so vertrauten Herde, um sich anschließend zurückzuziehen und in Ruhe zu sterben. Die Elefantenkinder trauerten sehr um sie. Bis sie nach einer Weile erkennen konnten, wieviel Gutes sie doch zusammen erlebt haben und da wurde es ihnen augenblicklich ganz warm ums Herz. Die Elefantenoma hatte ihnen versprochen sie von jetzt an in ihren Träumen zu besuchen und sie so weiterhin ganz eng in ihrem Leben zu begleiten.

Seid euch sicher, ich werde bei euch sein. Dann wenn ihr mich am meisten braucht, werde ich euch lauter kleine Wunder vom Himmel herunter schicken und schmunzeln, wenn ihr sie nicht erklären könnt. Ich werde euch abholen, wenn ihr zu mir zurückkehrt und irgendwann sind wir wieder alle zusammen. Das glaube ich wirklich felsenfest. Auch wenn ich keine Ahnung habe was uns genau erwarten wird, bin ich doch voller Zuversicht.

Doch jetzt sind wir hier und gehen immer noch barfuß den nächsten Sommer entgegen. Wir haben nur genau dieses eine Leben, von dem wir mit ziemlicher Sicherheit sagen können, dass es nie mehr genauso sein wird wie jetzt. Machen wir das Beste daraus und feiern ein großes Fest uns zu Ehren! Und dir mein lieber Mann, bin ich auf ewig dankbar. Das wir uns gefunden haben war der Anfang von allen und ich trag dich bei mir, bis in alle Ewigkeit. Die Liebe war immer bei uns und wird uns auch noch bis zum Ende tragen, solange bis wir keine Angst mehr haben vor dem was kommen mag.

Ich möchte gerne mit dem Sommer gehen … und mit einem leichten und bis zum Rand hin mit Leben und Liebe erfüllten Herzen.

Danke, danke, danke für alles.

 

Mein Leben hier mit euch war (und ist) ist das Beste, dass ich mir vorstellen kann!

 

Aus ganzem Herzen, Mama


11 thoughts on “Mein letzter Wunsch

  1. Hey Michi, wow, was für geballte Weisheit in einem Text! Das ist doch wirklich mal ein echter Lebensratgeber. Danke dir und eine schönes Osterfest, Lore

  2. Liebe Michaela, ich bin sehr berührt von deinem Text. Er geht zu Herzen. Ich wünsche dir und deiner Familie ein frohes Osterfest. Bis bald mal wieder im Arzbacher Hof.

  3. Liebe Lore, vielen, vielen Dank. Über deinen Kommentar freue ich mich sehr, dir auch ein lustiges Ostern und viele liebe Grüße aus dem Isarwinkel, Michaela

  4. Liebe Evi, danke sehr. Oh, da freue mich mich. Euch a einen scheens Ostern und bis boid! Michi

  5. Liebe Nena,

    Das freut mich ganz besonders! Ich schicke dir ganz viele liebe Grüße nach Schweden und denke noch oft an Abisko! Wie gut das wir das gemacht haben. Aus ganzem Herzen, Micha

  6. Liebe Michaela,
    nicht nur für deine Familie ein sehr wertvoller Beitrag, sondern mit Sicherheit für viele Menschen. Mich persönlich rührt er zu Tränen. TOLL!

  7. Du bist ein wundervoller Mensch. Und die Mutter deiner Kinder und die Frau deines Mannes. Auch wenn das Licht irgendwann nicht mehr leuchtet, du wirst es immer sein. Die unendlichkeit ist für alle gemacht. Wie wir immer gelernt haben… die Energie wandelt sich aber geht nie verloren. Wir sind zu besuch in unserem Körper sowie wir zu besuch im Mutterleib waren. Es gibt immer ein davor und ein danach. Und wenn es irgendwann soweit ist wie es von Adam und Eva bis heute bereits allen ergigen ist. Auch wir werden die nächste Stufe erfahen… die letzte Stufe des seins. Möget Ihr alle gute Herzen haben und dem Schöpfer gefallen tun. Im Namen des Allmächtigen des Barmherzigen lebet wohl.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.