Aus aktuellen Anlass

Ich glaube mir geht’s es ähnlich wie vielen unter euch. Hätte mir vor zwei Wochen jemand gesagt, dass bundesweit alle Schulen und Kitas schließen werden, ich hätte es wahrscheinlich nicht für möglich gehalten. Gestern war es dann auch für uns klar, dass auch wir den Arzbacher Hof für erstmal die nächsten beiden Wochen schließen werden. Trotz der ganzen Krise, die irgendwie jeden in irgendeiner Art und Weise betrifft, haben wir auf einmal ein bisserl extra Zeit für uns. Das Wetter ist traumhaft, wir halten uns so gut es geht den ganzen Tag draußen auf. Kurz: wir machen das Beste aus der ganzen Situation.
Dann etwas was mich nachdenklich stimmt. Als am Freitag feststand, dass jetzt alle Schule etc…schließen und auch sonst sämtliche Veranstaltungen abgesagt wurden, bestand kein Zweifel mehr, dass wir uns jetzt ernsthaft Gedanken machen müssen, wie es im Arzbacher Hof weitergeht. Am Nachmittag erhielten wir dann ein paar Anrufe hintereinander, die ich bis heute schwer verstehen kann. Der erste Anrufer, natürlich anonym, beschimpfte uns als verantwortungslos, weil wir angesichts der Situation immer noch geöffnet haben. Ich konnte ihm fast nicht antworten, so aufgebracht war er. Kurz später der nächste Anruf einer Frau, der ebenso in die Richtung ging und die sich erkundigte, ob wir dann wenigstens sichergestellt haben, dass wir genügend Desinfektionsmittel in allen Räumlichkeiten bereit stellen könnten. Dann höre ich die unterschiedlichsten Geschichten, z.B. von Menschen die in Supermärkten zum Streiten anfangen, weil das Mehl aus ist. Oder die vielen respektlosen Kommentare, die unter die geposteten Bilder geschrieben werden, die irgendwelche Menschen in vollen Cafes vom letzten Wochenende zeigen.
Ich glaube, diese Situation ist für uns alle neu und einfach so ganz plötzlich über uns hereingebrochen. Es hat jetzt einfach ein paar Tage gedauert, bis die Botschaft ankommen konnte. Und ich glaube diese Zeit musste man sich jetzt auch einfach nehmen, damit jeder, für sich in Ruhe eine wirklich fundierte Entscheidung fällen konnte, wie er in Zukunft damit umgeht und handelt. Auf alle Fälle bringt es uns jetzt überhaupt nichts, wenn wir irgendjemand die Schuld zu schieben. Sei es der Politk oder irgendjemand anderen. Ich finde es wirklich erstaunlich, wie schnell das geht.
Bitte handelt weiterhin mit einem wachen Verstand und einem offenen Herzen. Urteilt nicht so schnell über das Verhalten anderer, sondern schaut viel mehr darauf, wie ihr euch selbst bestmöglich verhalten könnt und wie es der Gemeinschaft am besten dient. Und gerade weil es körperlich nicht möglich ist, sollten wir uns jetzt alle erst recht die Hand reichen und zusammen stehen. Unsere Gedanken und unser Mitgefühl sollte doch viel mehr bei denen sein, die es am härtesten traf und immer noch trifft. Da ist überhaupt kein Platz und keine Zeit um anzuklagen. Die wichtigste Botschaft ist, dass wir doch alle Menschen sind und es jetzt an uns liegt, wie wir die Welt sehen.
Fühlt füreinander. Denkt aneinander. Handelt umsichtig.
Vor allem aber, haltet an der Liebe fest.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.