Das Tor zur Welt und der Isarrad- und wanderweg

 

Wenn man so wie ich nach 35 Jahren immer noch in demselben Dorf lebt, in dem man aufgewachsen ist, dann kennt man dort jeden noch so versteckten Winkel in und auswendig. Hinter jedem Baum, hinter jeder Wiese und sogar unter jedem klitzekleinen Kieselstein so scheinst es, verbirgt sich eine Erinnerung. Irgendwann ist es beinahe so als ob man mit den vertrauten Orten und geheimen Fleckerl seiner Heimat verschmilzt und eine Einheit bildet. Gerade so wie Mehl und Wasser beim Einbrennen einer Brennsuppe und was am Ende auf der Zunge haften bleibt ist der typische Geschmack von Ur-Bayern. Als Kind hat man uns immer erzählt das der Arzbach in die Isar fließt, die Isar in die Donau und die irgendwann in das Schwarze Meer. Das hat mich damals schwer beeindruckt. Und so dachte ich, wenn ich mit meinem BMX-Rad nur einfach immer weiter am Isarradweg entlang fahren würde, dann käme ich irgendwann genau da an. Für mich war es klar, daß jeder der diese Welt bereist zwangsläufig auch den Isarradweg streift. Selbst dann wenn man nach Taka Tuka möchte. Am Isarradweg kommt keiner vorbei! Als ich die Wahrheit übers Taka Tuka Land und darüber das der Isarweg in Wirklichkeit nur 300 km lang ist erfahren habe, ist für mich trotzdem was vom Mythos des allumfassenden, allesverbindenden Pfad an der Isar übrig geblieben. Denn im Grunde ist es ja so, man muss nur auf einen weiterführenden Weg wechseln und immer weiter radeln…Heute sind es unsere Kinder die im Isarweg das Tor zur Welt sehen. Und ich hoffe du siehst es auch ein bisschen so und kannst die kleinen und großen Wunder links und rechts von dir auf diesem einzigartigen, ganz besonderen Radlweg erkennen. Denn wenn du willst, dann nimmt er dich überall hin mit. Bis an das Schwarze Meer und darüber hinaus. Du musst nur gelegentlich einen anderen Weg einschlagen um weiter zu kommen…

IMG_8130

IMG_8102

IMG_8153

IMG_8086

IMG_8109

Der Isarradweg fängt an der Isarquelle in Scharnitz an, führt an Mittenwald vorbei, einmal ums Karwendelgebirge herum, direkt bis zum wunderschönen Sylvensteinspeichersee. Er verlässt die Alpen in Lenggries, Arzbach, Bad Tölz… und schlängelt sich immer weiter durch das romantische Voralpengebirge bis zum Naturschutzgebiet Pupplinger Au, wo er schließlich die Landeshauptstadt München erreicht. Gemächlich und ruhig setzt sich der Pfad auf den Auwegen fort. Mitten durch herrliche Wälder in Niederalteich bis er sich letztendlich mit dem Donauradweg verbindet. Der Isarradweg verläuft südlich von Wolfratshausen auf verkehrsarmen Straßen in hügeligem Gelände, sonst überwiegend flussnah und abseits von Straßen auf in der Regel gut befahrbaren Wegen. Ein weitgehend familienfreundliches Raderlebnis mit dem Kontrast zwischen ruhiger Natur und lebhaften historischen Isarstädten. (Infos www.Isarradweg.de) Der Isarweg ist auch für Wanderer wunderbar geeignet. Die Bayerische Oberlandbahn hält an mehreren Stationen die unmittelbar am Isarweg liegen. (Gaißach, Obergries, Lenggries)

Und wenn du dann wirklich einmal auf dem Isarradweg unterwegs bist, dann schau doch bitte bei uns im Arzbacher Hof vorbei. ( BOB -Station Obergries) Wir freuen uns unfassbar über deinen Besuch!

Weitere Infos unter

Fahrradtouren am Isarradweg  

Der Isarradweg

IMG_8139

Isarflimmern/ Ein Video aus dem Isarwinkel

und das Lied vom Isarflimmern, weil ’s so gut passt…


16 thoughts on “Das Tor zur Welt und der Isarrad- und wanderweg

  1. Der Isarradweg hat auch für mich eine ähnlich Bedeutung. Während meiner Kindheit und Jugend bin ich so von Bad Tölz immer nach Lenggries zu meiner Oma gefahren. Heute lebe ich in der Nähe von Hamburg und wenn ich die Fotos sehe bekomme ich Heimweh nach der guten alten Zeit.

  2. Wir kommen heute zu euch mit der BOB und gehen dann zu Fuß den Isarweg. Wir freuen uns schon auf Vatertag mit den Argeter Buam.

  3. Danke liebe Heidrun, schön wenn du den Isarweg in so guter Erinnerung hast. Dann war er für dich die Verbindungsstrecke zu deiner Oma. Danke sehr für deinen Kommentar!

  4. Der Isarweg war meine erste Etappe bei meiner Alpenüberquerung nach Venedig. Dann habe ich bei euch auf dem Alpencampingplatz übernachtet und bin am frühen Morgen wieder zur Tutzinger Hütte unter der Benediktenwand aufgebrochen. Ein schöner Weg und wunderbar beschrieben!

  5. Wir waren damals zu dritt. Mein Bruder Richard und meine Freundin und heutige Frau Susanne. Es war anfangs der 90 Jahre, wir waren damals anfangs zwanzig und noch Pioniere auf dem Traumpfad von München nach Venedig. Ich kann mich noch gut erinnern, daß im Mai noch Schnee auf der Benediktenwand lag. So wie dieses Jahr!

  6. Hallo Michaela,
    den Isarradweg gab es zu meiner Kindheit ja noch nicht. Aber als wir den Lauf der Isar vom Karwendelgebirge bis zur Donau durchgenommen haben (in der Obergrieser Schule, wo jetzt der Kindergarten ist), kam bei mir auch zum ersten Mal richtig Fernweh auf. Ich habe mich danach gesehnt, irgendwann mal so weit zu kommen, bis die Isar in die Donau fließt.
    Inzwischen bin ich schon ein bißchen weiter rumgekommen und wohne sogar „jenseits“ der Donau. Doch an dieses Gefühl der Sehnsucht kann ich mich noch gut erinnern!
    Danke für die schönen Bilder und Gedanken!

    LG Rosi

  7. Liebe Rosi, ich muß sehr schmunzeln, daß es dir auch so gegangen ist, dass du die Isar auch als großes Tor zur Welt empfunden hast! Ich kann mich garnicht daran erinnern, dass es den Isarweg einmal nicht gegeben hat und auch den „Überführer“ der mit seinem Boot statt dem heutige Steg hin und her gefahren ist, kenne ich nur noch vom Erzählen. Danke dir aus ganzem Herzen für deinen Kommentar! Deinen Blog habe ich übrigens angeschaut, ganz wundervolle Sachen. Besonders gut gefällt mir das Notizheft und die Elfen aus Märchenwolle 😉

  8. Danke für das Kompliment zu meinen Werkeleien :o).
    Schon klar, dass du den Überführer nur vom Erzählen kennst, du bist ja gerade mal so alt wie mein ältester Sohn (hab grad gelesen, dass ihr der gleiche Jahrgang seid ;o) )

  9. Liebe Michl,

    gestern haben wir das Isarwasser in der Donau gesehen und ein großes Schiff das tatsächlich zum schwarzen Meer unterwegs ist.
    Es ist eine wunderschöne Strecke bis Passau und wie du schon sagst es geht immer weiter!
    Vielleicht dürfen wir Dich und Deine Familie hier bald herzlich Willkommen heißen, wenn wir die Welt von den Baumwimpfeln aus erkunden und bis in den Isarwinkel sehen!

    Herzliche Grüße
    VLVF

  10. Stell dir mal vor es würde heute noch so einen Überführer geben (gibt es ja, aber der fährt Floß) der immer noch mit seinem Boot zwischen den beiden Ufern hin und her fahren würde! P.S. Guter Jahrgang 😉

  11. Liebe Verena, ein Schiff ins Schwarze Meer! Das hört sich einfach schon so ufassbar gut an! Der Baumwimpfelweg wartet auf uns…und irgendwann sind wir dann tatsächlich da. Bis dahin bleibt die ungebremste Vorfreude. Grüße aus ganzem Herzen zurück!

  12. Wow, das klingt nicht nur idyllisch, das sieht auch sehr idyllisch aus!!! Macht richtig Lust, den Isar zu besuchen! 🙂 Hier in Wien haben wir ja die Donau, am besten spazieren wir an der einfach mal solange entlang, bis wir an den Isar stoßen! 😉 Ein sehr schöner Blogartikel, liebste Grüße, Katharina

  13. Liebe Katharina, ich danke dir! Ja was für eine gute Idee! Wenn wir beiden gleichzeitig losgehen, müssten wir uns ja irgendwo in der Mitte treffen…tausend liebe Grüße zurück aus dem Isarwinkel ins schöne Wien!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.