Neue Wege und die Kuchenmarie

Der Sommer hat uns ganz. Es ist gerade Hochsaison im Arzbacher Hof und auf dem Alpencampingplatz. Soviel zu tun! Du kennst es sicher auch das Gefühl, wenn du garnicht mehr weißt wo man am besten und als erstes anfängt. Und gerade dann ist es manchmal eine unbedingte Notwendigkeit einfach einmal etwas ganz anderes zu tun. Etwas das völlig kontrovers zum normalen Alltagsgeschehen läuft. Etwas das dich für ein paar Stunden genau da rausholt, damit du kurz Luft holen kannst und du dich wieder atmen hörst in deiner lauten Welt. So ging es mir gestern bei einem extrem chilligen, gemütlichen Tortenmodellierworkshop der Kuchenmarie in München. Allein schon der Name Kuchenmarie ist wie eine Zenmeditation. So wie auch die äußerst liebenswürdige, tiefenentspannte Dame die sich hinter der Kuchenmarie versteckt und im wahren Leben Sandra heißt. Ich würde ja so gerne gut backen können, kann es aber nicht. Aber ich bin überzeugt, daß ich es könnte, es sich nur noch kein Moment ergeben hat, an dem meine in mir schlummernde Begabung so wie heiße Lava aus dem inneren der Erdkruste langsam nach oben fließt konnte. (hohoho) So als ob man immer wußte, daß sie da ist, es nur nicht sehen konnte. Mit dem Tanzen geht es mir zum Beispiel auch so, nur mag ich es nicht besonders gerne, weil ich es eben nicht kann. Im Grunde aber glaube ich, wenn ich nur wollte…zurück zur Marie. Ich habe den Kurs meiner Patenkindnichte zu ihrem 16. Geburtstag geschenkt. Im Gegensatz zu mir macht sie nämlich ganz unglaubliche Torten und Kuchen! Wenn man 16 ist und solche Torten backen kann, dann sehe ich mich als Tante in der Pflicht dieses Talent in jeglicher Art und Weise zu unterstützen. Nicht nur aus eigennützigem Interesse was die Kaffeerunde an Familienfesten angeht, nein, wirklich um dieses Begeisterungsfeuer für so etwas Tolles wie das Backen, am brennen zu halten. Ich habe mich für diesen Workshoptag nur als Begleitung eingeteilt. Jemand der in der ersten Reihe dabei ist, um zu bezeugen, dass meine kleine Nichte wirklich unschlagbar ist und sollte sie wirklich doch noch Konditorin werden, ich es immer schon gewußt habe. Kuchenmarie erzählt von Fondant & Cakelace und ich höre alles was sie sonst noch sagt zum ersten Mal. Sie macht jeden der Schritte vom perfekten Eindecken einer Torte bis zum feinen Verzieren mit Zuckerblumen ganz genau vor und langsam tauche ich ein in diese neue Welt. Es ist im Grunde wie ein Bastelnachmittag mit unseren Kindern. Nach einiger Zeit vergißt man Raum und Zeit, es ist so herrlich kreativ zu sein! Mit uns sind noch weitere acht Workshopteilnehmer in dem kleinen, schnuckeligen Lädchen der Kuchenmarie eifrig am an ihrer Torte rumbasteln und am Ende ist jede davon für sich ein kleines Kunstwerke geworden.

IMG_7595

Ich staune und stelle fest, ich hatte nicht nur eine ganz wunderbare Zeit mit meiner Nichte, weil gemeinsam verbrachte Zeit immer noch das Beste bleibt. Sondern ich habe auch etwas Neues dazu gelernt, etwas was ich zuvor nicht kannte und etwas was ich jetzt ein bißchen kann. Es fühlt sich gut an. Mal sehen, ob ich das mit dem Tanzen auch noch einmal versuchen werden…ich wünsche dir, daß du immer neugierig bleibst und neue Dinge ausprobierst, die du noch nie gemacht hast. Das du neue Wege gehst, auf denen du noch nie zuvor gegangen bist und von denen du vielleicht noch gar nicht gewußt hast, daß es sie überhaupt gibt. Nur so findest du heraus was alles in dir steckt und mit jedem Mal auch ein kleines bißchen mehr, wer du wirklich bist. Das wünsche ich dir aus ganzem Herzen, M.

www.kuchenmarie.de
Bild M.Linke

 


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.