Warum Kinder heilig sind

Der erste Kindertag war vor vier Jahren. Damals hatten wir „nur“ den Bären, mittlerweile sind es noch ein paar Maskottchen mehr geworden.  Der erste Kindertag in der Saison war gestern und für uns ist er immer auch eine Art Probelauf, um zu sehen was dieses Jahr bei den Kindern so ankommt ;-). Oft ändern wir dann noch ein paar Lieder in der Kinderdisco oder bauen das ein oder andere ein. Dieses Jahr haben wir zum ersten Mal ein Kasperletheater mit im Programm.

Kroko beim „Karamello“ werfen

Der Kindertag ist für uns eine Herzensangelegenheit. Ein Geschenk an unsere Kinder, einfach weil es so schön ist, daß sie da sind. Kinder sollten meiner Meinung nach die größte Aufmerksamkeit überhaupt bekommen. Sie sind unsere Zukunft und der Spiegel unserer Gesellschaft. Wenn wir unsere Kinder anschauen, dann sehen wir in welche Richtung wir uns bewegen. Ich bin nicht für eine antiautoritäre Erziehung, Kinder brauchen klare Regeln, aber sie müssen frei sein. Wenn wir ihnen wirklich begegnen wollen, dann müssen wir uns in ihre Welt begeben, um diese mit ihren Augen zu sehen. Miteinander Bilder malen, Geschichten erzählen, Legotürme und Höhlen bauen, Basteln und ausgedehnte Wanderungen in der Natur. Das alles sind Möglichkeiten mit Kindern eine echte Verbindung aufzubauen. Ich glaube bei seinen eigenen Kindern hat man dafür maximal 10 Jahre Zeit. Hinterher wirkt jeden Bemühung sich nah zu sein nicht mehr glaubhaft und man wird sich wahrscheinlich sehr schwer tun in Kontakt zu kommen. Einfach weil die ersten 10 Jahre, eine magische und heilige Zeit, so prägend ist für Kinder. Den Gegenwert den man dafür erhält ist unbezahlbar: glückliche und selbstbewußte Kinder. Ich kenne wirklich nichts, daß mich so erfüllt wie mich mit meiner Familie verbunden zu fühlen. Wir können die Welt zusammen retten, das ist uns klar! Der Kindertag berührt mich jedes Mal aufs Neue. Immer dann, wenn die Kinderaugen leuchten und die Freude aus den kleinen Herzen regelrecht heraus strahlt. Dann haben wir noch ewig Zeit, wie es in unserem Abschlußlied „Tage wie dieser“ von den Toten Hosen heißt:
An Tagen wie diesen wünscht man sich Unendlichkeit
An Tagen wie diesen haben wir noch ewig Zeit
Wünsch ich mir Unendlichkeit
Das hier ist ewig, ewig für heute
Wir stehen nicht still für eine ganze Nacht
Komm ich trag dich durch die Leute
Hab keine Angst, ich gebe auf dich Acht
Wir lassen uns treiben, tauchen unter, schwimmen mit dem Strom
Drehen unsere Kreise, kommen nicht mehr runter, sind schwerelos
An Tagen wie diesen wünscht man sich Unendlichkeit
An Tagen wie diesen haben wir noch ewig Zeit
In dieser Nacht der Nächte, die uns soviel verspricht
Erleben wir das Beste, kein Ende ist in Sicht
Ich wünsche dir das Beste und noch viele kostbare Momente, von denen du dir wünscht sie mögen niemals aufhören. aus ganzem Herzen, M.
Kindertag Termine 2015 immer montags ab 17.30 bis circa 19.30 Uhr
27.Juli/03.August/10.August/17.August/24.August

Titelbild L.Geisreiter/ Bild M.Linke


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.